Aufnahmeverfahren

Die Eltern angemeldeter Kinder müssen am Einschreibetag in München wohnen. Zunächst werden Schülerinnen und Schüler aus dem Münchner Norden (16 Grundschulen im Schulsprengel der Willy-Brandt-Gesamtschule) aufgenommen, die die 4. Jahrgangsstufe erfolgreich besucht haben. Es gilt eine "Quotenregelung" (grafische Darstellung siehe unten). Dabei ist festgelegt, wie viele Kinder mit der Eignung für den Besuch des Gymnasiums (30%), der Realschule (30%) und der Hauptschule (40%) jeweils berücksichtigt werden. Ausschlaggebend ist das Gutachten im Übertrittszeugnis der Grundschule. Gibt es für diese Quoten noch freie Plätze, so werden Schülerinnen und Schüler aufgenommen, die in anderen Stadtvierteln wohnen bzw. andere Grundschulen besuchen. Nach den Erfahrungen der letzten Jahre haben durch diese Neuerung Kinder mit der Eignung für das Gymnasium oder für die Realschule gute Chancen aufgenommen zu werden. Werden für eine "Quote" mehr Kinder angemeldet als aufgenommen werden können, so entscheidet das Los.

Einschreibezeitpunkt und starke Nachfrage:
In einigen Losgruppen (siehe Tabelle) übersteigt die Nachfrage die Anzahl der freien Plätze. Der Einschreibetag für die 5. Jahrgangsstufe unserer Schule liegt deswegen immer einige Tage vor der Einschreibung für Gymnasien und Realschulen. So ist sichergestellt, dass Sie im Falle einer Absage das Übertrittszeugnis rechtzeitig per Post zurückerhalten, um ihr Kind an einer anderen Schule einschreiben zu können. 

Falls Ihr Kind nicht gelost wurde und ein Härtefall vorliegt, kann nach dem Losverfahren ein schriftlicher Härtefallantrag gestellt werden.

 

Einschreibetermin 2018:

Donnerstag 03. Mai 2018,

8-12 Uhr und 15-18 Uhr

Wichtiger Hinweis: Die meisten Eltern schreiben ihre Kinder zu Beginn der Einschreibezeitfenster ein. Die Reihenfolge der Einschreibung hat jedoch keine Auswirkung darauf, ob Ihr Kind aufgenommen werden kann. Es kommt erfahrungsgemäß kurz nach 8 Uhr und kurz nach 15 Uhr zu längeren Wartezeiten.

In der Regel ist die Einschreibung mit Gymnasial- oder Realschuleignung ohne Auslosung direkt erfolgreich. 

Checkliste für die Einschreibung (benötigte Unterlagen):

  • Das Original der Geburtsurkunde
  • Das Original des Übertrittszeugnisses der Grundschule
  • ggf. der Sorgerechtsbeschluss
  • Ein Briefumschlag* mit aufgeklebter Briefmarke und der eigenen Adresse

(*Erklärung: Für die briefliche Mitteilung der Aufnahme bzw. Nichtaufnahme ist ein frankierter und addressierter Briefumschlag mitzubringen, der an die Eltern adressiert ist.)

 

Darstellung des Aufnahmeverfahrens

 


Ihr Kind hat pro Woche zwei Stunden klassenbezogenen Neigungskurs mit der/dem Sozialpädagogischen Tutorin/Tutor.

Anstelle des Neigungskurses kann schwerpunktmäßig ein Fach Kunst oder TIM (= Technik, Informatik und Medien) oder Musik oder Sport oder Theater oder Nawi (= Naturwissenschaften)  gewählt werden:

  • Kunst-Klasse: Hier kann Ihr Kind über den regulären Kunstunterricht hinaus seine künstlerischen Fähigkeiten mit verschiedenen Materialien und Techniken entwickeln. (Voraussetzung Note 1 oder 2)
  • TIM-Klasse: Stärkung der Medienkompetenz durch kritischen und verantwortungsbewussten Einsatz unterschiedlicher Kommunikationsmittel (z. B. Tablets)
  • Musik-Klasse: Vertiefung Musikunterricht
  • Sport-Klasse: Im 5. Jahrgang findet eine Einführung in die verschiedenen Ballsportarten statt und es wird an der Laufkoordination gearbeitet. Im 6. Jahrgang werden anschließend verschiedene Gruppen gebildet: z. B. Basketball (Voraussetzung Note 1 oder 2)
  • Theater-Klasse: Darstellendes Spiel kann einen wichtigen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung leisten.
  • Nawi-Klasse: Auf spielerische Art und Weise wird Forschergeist entwickelt, das Experiment steht im Mittelpunkt.

 

Schwerpunkte 5